ibug 2018 in Chemnitz | Foto: Kathi Schmidt

FAQ

Hier findest du Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die RUbug ist ein Urban-Art-Festival auf der brachliegenden Zeche Westerholt. Nach Jahren des Leerstandes möchten wir das Areal internationalen Urban-Art-Künstler*innen zeitweilig als Atelier zugänglich machen. Im Mai 2022 öffnen wir das ehemalige Bergwerk dann auch für dich als Besucher*in. Erlebe an sieben Tagen die Wechselwirkungen zwischen dem industriellen, von Verfall geprägten Raum und farbenfroher künstlerischer Intervention!

20. bis 22. Mai und 26. bis 29. Mai 2022, jeweils von 10 bis 22 Uhr

Zeche Westerholt, Egonstraße 12, Gelsenkirchen

Urban Art in Form von Rauminstallationen, Collagen, Malereien, Projektionen und interaktiven Multimedia-Arbeiten. Außerdem Live-Performances, Führungen, Workshops, Podiumsdiskussionen, Musikveranstaltungen, Partys und Street Food. Mehr als 60 Urban-Art-Künstler*innen arbeiten und präsentieren ihre Werke.

Mehr als 60 überwiegend international renommierte Szene-Persönlichkeiten. Einen Überblick findest du hier.

Dein RUbug-Ticket bekommst du hier oder an unserer Kasse vor Ort.

  • 14 Euro (regulär)
  • 9,50 Euro (ermäßigt)
  • 7 Euro (mit RuhrKultur.Card 2022)
  • 33 Euro (Familienticket)

    Dein RUbug-Ticket bekommst du hier.

Als Schüler*in, Student*in oder Auszubildende*r kannst du ein ermäßigtes Ticket kaufen. Bitte bring die erforderlichen Nachweise zum Veranstaltungstag mit. Dein RUbug-Ticket bekommst du hier.

Es gibt kostenfreie Tickets für Kinder bis einschließlich 5 Jahren. Schwerstbehinderte mit einem Grad der Behinderung ab 50% dürfen ebenfalls ein kostenfreies Ticket für sich und eine Begleitperson erwerben. Bitte bringt die erforderlichen Nachweise am Veranstaltungstag mit.

Ja, es gibt ein Familienticket für 33 Euro. Dieses Ticket ist gültig für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder (im Alter von 5 bis 17 Jahren).
Kinder unter 5 Jahren können ein kostenfreies Ticket erwerben. Personen ab 18 Jahren können entweder ermäßigte Tickets oder reguläre Tickets kaufen.

Mit der RuhrKultur.Card 2022 erhältst du ein Ticket zum ermäßigten Preis von 7 Euro. Bitte bring deine RuhrKultur.Card zur RUbug mit und zeige diese mit dem Ticket am Eingang vor. Nur wenn eine gültige RuhrKultur.Card vorgezeigt wird, kann der ermäßigte Ticketpreis gewährt werden. Dein RUbug-Ticket bekommst du hier.

Bei Interesse schreib uns gern eine Mail an education@rubug.de. Wir bieten unter anderem Workshops und spezielle Führungen an. Mehr Details und das Anmeldeformular findest du hier.

Nein, leider konnten wir das Gelände nicht rollstuhlgerecht ausbauen. Daher ist nur etwa die Hälfte der Ausstellungsfläche barrierefrei erreichbar. Wenn du die Veranstaltung dennoch besuchen möchtest, kannst du hier ein kostenfreies Ticket für dich und eine Begleitperson beziehen.

Hunde sind auf dem Festival aufgrund der Gefahrenquellen und potenzieller Schadstoffe nicht erwünscht. Wenn du deinen Vierbeiner dennoch mitbringen möchtest, musst du ihn an der Leine führen.

Die Zeche war einst größter Arbeitgeber der Region. Für Menschen in Gelsenkirchen und Herten ist der Ort sehr relevant. Fast jeder hat einen Vater oder Großvater, der einst auf Westerholt gearbeitet hat – oder war selbst unter Tage tätig. Die Zeche Westerholt bietet ein kraftvolles Spannungsfeld: Ein von Verfall geprägter ehemaliger Industriestandort trifft auf farbenfrohe zeitgenössische Kunst. Industriegeschichte, Architektur und Kunst interagieren, spiegeln sich und verschmelzen. Die RUbug ist Ausgangspunkt und Antrieb für den geplanten Revitalisierungsprozess der Neuen Zeche Westerholt.

Wenn du Klangkünstler*in, DJ oder experimentierfreudige*r Musiker*in bist, bitte hier entlang. Wenn du andere Kunst im Bereich Urban Art machst, können wir dir für dieses Jahr leider keinen Platz mehr anbieten. Wenn du mehr Fragen hast, wende dich gerne an unseren Artist-Support: artist@rubug.de

Projektleiterinnen des Festivals sind Kathi Schmidt (dersalon.ruhr e.V.) und Isabel Fraaß (ibug e.V.). Veranstalter ist der gemeinnützige Verein dersalon.ruhr e.V., der mit dem ibug e.V. kooperiert. Alle am Projekt Beteiligten haben jahrelange Erfahrung bei der Ausrichtung vergleichbarer Veranstaltungen, wie z.B. des seit 2006 stattfindende ibug-Festivals.

Ja, mit deiner Spende unterstützt du die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler. Alle Infos findest du hier.

Ja! Wenn du Lust hast, deine Talente bei der RUbug einzusetzen, dann schau sehr gern auf unserer Mitmachen-Seite vorbei. Dort findest du alle Infos, wo wir aktuell helfende Hände brauchen. Wir freuen uns auf dich!

Deine Frage ist nicht dabei? Dann schreibe uns: faq@rubug.de